Keine Artikel in dieser Ansicht.

Felsen im Sandstein

Im Osten des Suchraumes prägt ein Sandsteinzug die Mittelgebirgskulisse. Die Schichten sind durch Plattenverschiebungen teilweise senkrecht gestellt worden. Weicheres Gestein wurde durch Erosion abgetragen und zahlreiche markante Felsbildungen wurden herausgebildet. Die bekanntesten sind die Externsteine.

Der Silberbach hat sich tief in die Talsohle eingeschnitten. Von den Talböschungen her sind große Felsblöcke in das Tal gerollt (Blockbestreung). Diese haben sich gelöst, als die Felsschichten senkrecht aufgestellt oder sogar überkippt worden sind.

Der Silberbach ist Lebensraum für Wasseramsel und Gebirgststelze. In Felsspalten an den Talhängen leben Fledermäuse und Siebenschläfer.

Felsen im Kalkstein

Große Anteile des Suchraumes für den Nationalpark in Lippe sind aus Kalkstein aufgebaut. Regenwasser hat hier weichere Schichten herausgelöst. Klüfte und Höhlen sind entstanden. Diese sogenannte Verkarstung ist ein ganz natürlicher Prozess und findet auch heute noch statt.

In der Bielsteinschlucht sind auf über 300 m Länge durch den Einsturz einer früheren großen Höhle steile  Felswände freigelegt worden.

Die Hirschzunge wächst an den beschatteten und ausreichend feuchten Felswänden in dichten Beständen. Diese hoch spezialisierte Farnart ist in Nordrhein-Westfalen vom Aussterben bedroht.